PROGRAMM

Fre 19. Jan 2018

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen

[Konzert] Eintritt:  Vvk 14,20 / Ak 15,- €

"Seit dem Ende von Superpunk lindert Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen den herben Verlustschmerz verlässlich mit ihrem augenzwinkernden Rumpel-Soul. Warum also an dem Erfolgsrezept irgendwas ändern? Solange es noch Geschichten über alltägliche Tragödien, Verfettung, den Eis-Gerd oder einen Pfandflaschenbetrug in Köln zu erzählen gibt, so lange muss auch die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen existieren." (Intro)

 

 

tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Don 25. Jan 2018

Surf Film Nacht

[Film] Eintritt: 6,- €

Nouvague Events präsentiert die aufwendigste Surf-Doku aller Zeiten, den preisgekrönten Film:
BUNKER 77 (USA, 2017. Regie: Takuji Masuda. 90 Min.)

BUNKER 77 erzählt die wahre Geschichte eines der mysteriösesten Charaktere der Surf-Szene: Bunker Spreckels war der Stiefsohn von Clark Gable und Erbe eines millionenschweren Zucker-Imperiums, doch schon 1968, mit 18 Jahren, zog er an die legendäre Northshore Oahus, um eine neue Vision des Surfens zu entwickeln. Er tanzte auf dem Meer wie niemand sonst - bis seine surreale Persönlichkeit explodierte.
Bunker war eine Mischung aus James Dean und Andy Warhol. Er testete die gefährlichsten Wellen Hawaiis, raste im Mercedes Cabrio mit Waffe im Gürtel durch Hollywood, genauso wie durch Südafrika, wo er auf einer bahnbrechenden Expedition die fantastischen Wellen von Jeffreys Bay entdeckte. Er posierte für das Times Magazine im Pelzmantel am Strand, verschlang in einem Jahr 500 Frauen – und Unmengen an Drogen. Sein Lebensweg war experimentell, avantgardistisch und zunehmend dekadent. Bunker Spreckles starb 1977 im Alter von 27 Jahren.
Regisseur Takuji Masuda arbeitete zwölf Jahre an seinem Film und konnte alle Größen der Surf-Szene für die Mitarbeit gewinnen. Als Co-Produzenten fungieren untern anderem Anthony Kiedis von den Red Hot Chili Peppers und Hollywood Star Edward Norton.
BUNKER 77 wurde unter anderem bei den Filmfestivals in New York, San Sebastian, Sun Valley und Santa Barbara prämiert und kommt nun erstmals nach Europa.


Trailer: https://vimeo.com/244053569

 

Einlass: 20:00 UhrTOP

Fre 26. Jan 2018

Ungdomsdisko

[Party] Eintritt: 2,-€

SdU lädt Jugendliche der dänischen Minderheit zu einem Cocktail aus Beats und fetten Bässen ein. Ganz getreu der Tradition der bekannten SdU Mega-Disko. Blinkende Lichter, pumpende Beats und alkoholfreie Getränke werden die 12-16 Jährigen durch einen unvergesslichen Abend begleiten – ab Januar im Volksbad. Also Sneaker an und den Dancefloor rocken!

Einlass: 18:00 UhrTOP

Sam 27. Jan 2018

Bundles, Arterials & Rökt Örret

[Konzert] Eintritt: 8 / 7,- €

Bundles aus Boston/USA gibt es seit 2013 bestehend aus Josh, Brian, Patrick und Paddy.
Bundles Texte sind immer dazu bestimmt, ein Gefühl eher als eine Botschaft zu vermitteln. Aber Sie sind auch absichtlich zweideutig geschrieben, damit alles vom Hörer in sie rein interpretiert werden kann. Manchmal vermitteln sie ein Gefühl der Dringlichkeit oder ein Gefühl der Unruhe aber nie wird dem Publikum ein Standpunkt aufgezwungen.
"There are plenty of other good bands out there making political statements, or doing a real good job telling a story through lyrics. That's just not us. We play Fun Punk Rock with our own fresh, stripped-down style, and in Bundles the Vocals are just meant to be the 4th instrument"

Also mitgröhlen und abfeiern, denn die Songs könnten schon in 30 Sekunden vorbei sein...
Mit dabei sind Arterials aus Hamburg, temporeicher Punkrock mit kraftvollem Gesang und Røkt Ørret aus Flensburg, die Euch mitnehmen auf eine Reise zu den Tiefseegräben ihres Kackpunkrocks mit Herz. 


Einlass: 20:00 UhrTOP

Mit 31. Jan 2018

Murder Murder

[Konzert] Eintritt: frei, der Hut geht rum

Murder Murder aus dem nördlichen Ontario sind eine Folkband mit einem ganz eigenen Mix aus Bluegrass und Outlaw-Countrymusik. Ihre musikalische Virtuosität und textliche Ausdruckskraft werden von einem reichen Fundus an Traditionals und klassischen Mörderballaden unterstützt. Die Band ist nach eigenen Angaben seit jeher von den düsteren Aspekten des menschlichen Zusammenlebens fasziniert, von überlieferten Darstellungen von Gewalttaten bis hin zu Berichten über die Opfer von Verbrechen, die oft die Essenz des Lebens an düsteren, gewalttätigen und gesetzlosen Orten widerspiegeln. Das nördliche Ontario ist zwar nie so romantisiert worden wie der Wilde Westen oder der weite Norden zu Zeiten des Goldrausches, war aber genau so ein Ort - mit einem großen Reichtum an Geschichten und Charakteren. Murder Murder hat sich daraus eine ganz eigene Mythologie geschaffen, die immer mehr begeisterte Zuhörer in ihren Bann schlägt.

Einlass: 20:00 UhrTOP

Don 01. Feb 2018

Tango Argentino

Tango Argentino

[TANZABEND]

Herzlich willkommen zur Volxbad-Milonga! Ab 20.00 - ca. 20.30 Uhr gibt es ein kostenloses Beginner-Intro. Tangoflensburg heißt alle am Tango interessierten Menschen herzlich willkommen! Es ist auch möglich, ohne Tanzpartner zu kommen.
Ab 20.30 - 23 Uhr wird uns dann ein DJ ausgewählte Tango-Musik für einen schönen Tanzabend servieren. Mehr Informationen findet ihr unter
www.tangoflensburg.de

Einlass: 20:00 UhrTOP

Fre 02. Feb 2018

Friday Night

[PARTY] Eintritt: 4,- €

Die Indie-Party, abwechselnd mit den DJs:
DJ Murkes aus Flensburg und Jan aus Hamburg

Einlass: 23:00 UhrTOP

Don 08. Feb 2018

SK Torsdagsbar

[PARTY] Eintritt: 3,- €

Torsdagsbar = Donnerstagsbar!
Die Party für die, die schon am Donnerstag das Wochenende einläuten wollen.

 

 

Einlass: 23:00 UhrTOP

Fre 09. Feb 2018

Land in Sicht & Scotch and Water

[Konzert] Eintritt: ,- €

Es ist viel über deutschsprachige Musik geredet worden in den letzten Monaten. Über die Einfältigkeit ihrer Texte, die Banalität deren Botschaften und die beinahe schon ärgerliche Harmlosigkeit der Arrangements. Gerade unter diesen Gesichtspunkten ist es ein ausgesprochener Glücksfall, dass es eine Band wie Land in Sicht gibt. Vier Freunde, die etwas machen, das selten geworden ist in der deutschen Musiklandschaft. Sie spielen ehrliche Rockmusik. Songs, die kein Lexikon benötigen, um sie zu verstehen, aber niemals simpel gestrickt sind. Weil sie aus dem Herzen kommen. Land in Sicht stammen aus Niebüll, das ist in Nordfriesland. Heute leben sie in Hamburg. Diese norddeutsche Gelassenheit, dieses Wissen, dass man nicht allzu viele Worte braucht, um etwas auszudrücken, das hört man Land in Sicht an.
Sänger Poul Jacobsen, Bassist Nico Petersen und Drummer Frithjof Vogelsang musizieren bereits als junge Jugendliche zusammen. Zur Bandgründung 2013 stieß mit ihrem Freund Henning Bahnsen schließlich der vierte Mann hinzu - und half, den Grundstein für den Sound zu legen, den wir von den Wahlhamburgern heute kennen.
Der ist ehrlich, roh, direkt. Dass Land in Sicht als Kinds Bands wie Kettcar feierten, kann man ganz gut erkennen, auch Madsen oder Jupiter Jones sind nicht allzu weit entfernt. Doch daraus leiten Land in Sicht Rockmusik ab, die in Sachen Songstruktur und Melodie einige Alleinstellungsmerkmale besitzt - und vor allem vom zweistimmigen Gesang von Poul und Henning lebt. „Wir wollen, dass unsere Songs schnell greifbar sind. Man soll sie intuitiv verstehen. Aber trotzdem sollen sie Reibung besitzen. Es ist uns wichtig, dass sie interessant bleiben. So noch nie gesungen wurden“, sagt Henning. Das versteht offenbar auch das Publikum. Als die Band vor zwei Jahren im Charlottenhof im friesischen Klanxbüll spielte, standen plötzlich 250 Mann auf der Matte. Ausverkauft. Der Moment, in dem Land in Sicht wussten: Da geht was. Das hat Potenzial.

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 10. Feb 2018

S&L Disco _ schwul lesbisch queere Party

S&L Party

[PARTY] Eintritt: 2,50 / 4,- €

Lesbisch, schwul, bi, trans*, inter*, queer, hetero, alle sind willkommen! Wir wollen einfach zusammen feiern, tanzen und trinken und einen unvergesslichen Abend erleben. Kühle Getränke und heiße Rhythmen erwarten Euch in der SL-Disco Schwulen- und Lesbendisco

Die S&L-Disco ist eine der renommiertesten Veranstaltungen nördlich des Nord-Ostsee-Kanals und findet in der Regel zweimal im Monat statt. Wir verfügen über ausreichend kostenlose Parkplätze, einen Raucherraum, eine große Tanzfläche und natürlich über einen großen Tresen, an dem spezielle S&L-Disco-Cocktails auf Euch warten.

Einlass: 23:00 UhrTOP

Sam 17. Feb 2018

Verheerer und Cryptic Brood

[Konzert] Eintritt: 8 / 7,- €

In this World we are Thrown, as Verheerer we are grown!
Vor 2 Jahren legten die beiden Flensburger mit der Debut-EP "ARCHAR" einen fulminanten Einstieg hin, der sowohl underground-webzines als auch die größeren Magazine begeistern zu wusste.
Die bisher namen- und gesichtslosen Mitglieder wagen nun den Schritt ins Rampenlicht und bringen dabei ihr neues Album mit, um es mit Euch zu feiern.

 

Einlass: 20:00 UhrTOP

Fre 23. Feb 2018

Linus Volkmann

[Konzert] Eintritt: Vvk 10,40 / Ak 11,- €

„Die Beatles sind Idioten – Radiohead auch“.

Linus Volkmann demoliert die Popkultur – eine Lese-Show in Wort und Bild.
Er liebt gute Popkultur so sehr, dass er der schlechten mit einem flammenden Schwert auflauert. Seine zerfickenden Polemiken in diversen Medien und im Netz sind berüchtigt. Man muss nicht immer mit ihm einer Meinung sein, aber es ist gut zu wissen, dass nicht jeder künstlerische Zu- oder Unfall ein Meisterwerk genannt werden muss. Der gefällige und omnipräsente Erfüllungsjournalismus jedenfalls hat für einen Abend Pause. Es erwartet eine multimediale Gala voller Spaß und Krawall.
Es werden Texte gelesen, Videos gezeigt und Schnäpse getrunken. Alles für die Kunst.

Linus Volkmann, geboren in Frankfurt, lebt in Köln, er ist Buchautor und Popjournalist, lange Zeit arbeitete er als Redakteur für das Magazin Intro – nun aber ist er frei wie Sperrmüll auf der Straße. Seine Texte, Rants und Clips finden sich unter anderem bei arte, VICE, WDR, Titanic oder Spiegel Online. Zudem konzipiert er Beiträge für Jan Böhmermanns „Neo Magazin Royale“.

tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Don 01. Mär 2018

Tango Argentino

Tango Argentino

[TANZABEND]

Herzlich willkommen zur Volxbad-Milonga! Ab 20.00 - ca. 20.30 Uhr gibt es ein kostenloses Beginner-Intro. Tangoflensburg heißt alle am Tango interessierten Menschen herzlich willkommen! Es ist auch möglich, ohne Tanzpartner zu kommen.
Ab 20.30 - 23 Uhr wird uns dann ein DJ ausgewählte Tango-Musik für einen schönen Tanzabend servieren. Mehr Informationen findet ihr unter
www.tangoflensburg.de

Einlass: 20:00 UhrTOP

Fre 02. Mär 2018

Friday Night

[PARTY] Eintritt: 4,- €

Die Indie-Party, abwechselnd mit den DJs:
DJ Murkes aus Flensburg und Jan aus Hamburg

Einlass: 23:00 UhrTOP

Don 08. Mär 2018

SK Torsdagsbar

[PARTY] Eintritt: 3,- €

Torsdagsbar = Donnerstagsbar!
Die Party für die, die schon am Donnerstag das Wochenende einläuten wollen.

 

 

Einlass: 23:00 UhrTOP

Sam 10. Mär 2018

S&L Disco _ schwul lesbisch queere Party

S&L Party

[PARTY] Eintritt: 2,50 / 4,- €

Lesbisch, schwul, bi, trans*, inter*, queer, hetero, alle sind willkommen! Wir wollen einfach zusammen feiern, tanzen und trinken und einen unvergesslichen Abend erleben. Kühle Getränke und heiße Rhythmen erwarten Euch in der SL-Disco Schwulen- und Lesbendisco

Die S&L-Disco ist eine der renommiertesten Veranstaltungen nördlich des Nord-Ostsee-Kanals und findet in der Regel zweimal im Monat statt. Wir verfügen über ausreichend kostenlose Parkplätze, einen Raucherraum, eine große Tanzfläche und natürlich über einen großen Tresen, an dem spezielle S&L-Disco-Cocktails auf Euch warten.

Einlass: 23:00 UhrTOP

Sam 17. Mär 2018

Lemur

[Konzert] Eintritt:,- €

Der Godfather des Galgenhumors auf fröhlicher Sterbetour
Lemur, der Wahlberliner Rapper und Produzent, hat keinen Bock mehr aufs Menschsein. Mutiert zum Feuchtnasenaffen redet er Klartext: Die Tiere haben Beef mit uns. Der Planet übrigens auch. Aber egal. Lasst uns
feiern, bis es zu Ende geht, denn stigge-di-sterben tun wir sowieso alle irgendwann. Vielleicht ja schon morgen, denn bei Lemur hat der Tod Logen-Plätze.
„Der Godfather des Galgenhumors; wenn er besoffen ist, nimmt er auch mal den Falschen mit fort. Sagt am nächsten Morgen, tut ihm leid, sein Film ist gerissen. Wie oft ihm das passiert, verdammt, ich glaub, das willst du nicht wissen.“
(„Sterben“)
Lemurs neues Album „Die Rache der Tiere“ ist ein einziger Abgesang auf den Zustand unserer Gesellschaft. Seine menschliche Schlachteplatte startet ganz weit oben, in der Freiheit des Weltalls. Dann schmiert sie songweise ab, dringt tief ein in den Gemischtwarenladen des Lebens, um sich am Ende doch noch einmal in die Lüfte zu schwingen. Denn auch das ist Lemur: hypersensibel bis bipolar schwankt er von einer glücklichen Phase in einen
depressiven, misanthropischen Zustand und wieder zurück. „Auf dieser Platte ist das Gefühl des Aufbruchs in sehr
vielen Songs ein Thema. Die Erkenntnis, nach allem Abgründigen, das ich erlebt habe, immer noch am Leben und
ziemlich gesund zu sein, und außerdem das machen zu können, was ich liebe, hat viele Zweifel und Ängste besiegt.“
Ein Lemur muss tun, was ein Lemur tun muss. Und diese Lieder, sie müssen eben raus aus ihm. „Ich bin sehr getrieben. Schreiben und produzieren ist bei mir genauso lebenswichtig wie Essen, Schlafen und Stuhlgang, wobei der Schlaf oft hinter das Musizieren zurücktreten muss.“ Er baut die besten Beats wenn’s ihm scheiße geht, rappt er in „Batterie“, und so bringen auch seine schlechtesten Gemütsphasen noch Positives hervor. Die Energie richtet er
gegen alles, was ihn kaputtmacht – religiöse Konflikte, soziale Gleichschaltung, Online-Zeitverschwendung, der Kater am Montagmorgen. Doch am Ende geht die Sonne auf, auch wenn er sie gar nicht gleich erkennt, zu lange hat er sie schon nicht mehr gesehen.
Das Ergebnis: 100% Lemur. Eine musikalische Melange zwischen Boom Bap und Elektronik, wie gewohnt handgemacht, im Vergleich zum Vorgängeralbum „Geräusche“ jedoch eingängiger, ohne an Abstraktionsmustern zu verlieren. Er flowt wie der Amazonas, kombiniert komplexe Textpatterns mit Melodie-Elementen und fesselt all seine Rapskills auf den selbstgebauten, adipös-wummernden Beats. Noch nie hat Sterben so viel Spaß gemacht. Der Philosoph und wandelnde Wortwitz Marten McFly ist wieder mit dabei, die Rapperin Nazz, der MC FairS – alles Leute, die Lemurs gesellschaftlichen Reimegarten mit ihren Ideen bestens gedüngt haben.
Die vergangenen zwei Jahre waren für Lemur ein künstlerischer Befreiungsschlag, der in „Die Rache der Tiere“ nun
seinen Ausdruck findet. Im kuscheligen Label-Zuhause der Käptn Peng-Familie zu einem glücklicheren Mensch geworden findet der Künstler heute den Nährboden für seine musikalischen Visionen, die sich zunehmend von
Genregrenzen befreien. „Heute ist es ziemlich egal, vor was für ein Publikum man mich stellt: Ich werde es rocken.“

Einlass: 20:00 UhrTOP

Don 22. Mär 2018

Blond & Hora

[Konzert] Eintritt: Vvk 9,30 / Ak 10,- €

Blond „Trendy“
Blond geben sich Mühe, das Trio ist fleißig und produktiv. Für ihre live performance erfanden sie komplizierte Bühnentänze und eine interaktive Zwiesprache mit dem Publikum, vorgetragen in extravaganter Fashion. Als wäre das nicht genug, entwickelten sie auch noch neue Titel.
Ein Arbeitsaufenthalt in einem Chemnitzer Tonstudio folgte fast zwangsläufig. Blond hat nun, mit Trendy, den von der wachsenden Fangemeinde sehnsüchtig erwarteten, neuen Tonträger vorgelegt. Diese CD entfaltet mit ihren sechs Titeln einen verstörenden Sog in eine Welt zwischen Indieclub und Konzertmuschel auf der Strandpromenade. Menschen, die sich auf einem missglückten Abiball wohlfühlen, die mit Interesse beobachten, wie ein Lampionumzug von Rowdies überfallen wird, werden diesen Tonträger mögen und vielleicht sogar trendy finden.


tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 24. Mär 2018

Aalkreih

[Konzert] Eintritt: Vvk 11,50 / Ak 12,- €

Aalkreih präsentiert im März ein neues Machwerk. Mehr wird hier erst mal nicht verraten.
Der Vorverkauf ist eröffnet.


tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Don 05. Apr 2018

Tango Argentino

Tango Argentino

[TANZABEND]

Herzlich willkommen zur Volxbad-Milonga! Ab 20.00 - ca. 20.30 Uhr gibt es ein kostenloses Beginner-Intro. Tangoflensburg heißt alle am Tango interessierten Menschen herzlich willkommen! Es ist auch möglich, ohne Tanzpartner zu kommen.
Ab 20.30 - 23 Uhr wird uns dann ein DJ ausgewählte Tango-Musik für einen schönen Tanzabend servieren. Mehr Informationen findet ihr unter
www.tangoflensburg.de

Einlass: 20:00 UhrTOP

Fre 06. Apr 2018

Friday Night

[PARTY] Eintritt: 4,- €

Die Indie-Party, abwechselnd mit den DJs:
DJ Murkes aus Flensburg und Jan aus Hamburg

Einlass: 23:00 UhrTOP

Sam 07. Apr 2018

Shred Kelly & Megan Nash

[Konzert] Eintritt: Vvk 11,50 / Ak 12,- €

In Kanada haben Shred Kelly neu definiert, wofür Folk Musik stehen kann: traditionellem Folksound verstärkt mit ihrem eigenen Upgrade, mit dem sie Genregrenzen pushen. Seitdem steht die Band für DEN modernen Folkrock Kanadas, spielen in ausverkauften Hallen, haben die großen Festivals bereist und einige Preise gewonnen - darunter für die beste Live-Performance! Natürlich zurecht, denn genau da vermitteln sie ihre schier unglaubliche Spielfreude und Spaß gepaart mit einer immensen Energie, die sich auf jedes Publikum überträgt. Gleiches dachten sich auch ihre Freunde von The Dead South, die sie eingeladen hatten, bei ihrer gerade zu Ende gegangenen Deutschland zu eröffnen, was natürlich ein ebenso großer und erfolgreicher Spaß war.
Am 16. Februar erscheint nun ihr neues Album „Archipelago“ weltweit über DevilDuck Records, denn natürlich konnten wir es uns nicht nehmen lassen, dass dieses Quintett aus Fernie, BC nun auch unsere Herzen erfreut. Anfang des letzten Jahres erschien „Sing To The Night“ (DanCan) bei uns, aber auf dem neuen Album sind sie weiter gewachsen und somit ist es bisher ihr stärkstes und reifstes, was sich nicht zuletzt in der Produktion von Howard Redekopp (The New Pornographers, Tegan & Sara) und Josh Rob Gwilliam (Cowpuncher) und Colin Stewart (Yukon Blonde, Dan Mangan) zeigt – eine illustre, kanadische Produzentenriege ist das, aber genau mit dieser haben sie die vermeintlichen Schwächen der drei Vorgänger-Alben ausgemerzt. Natürlich, ohne ihre Markenzeichen – die unglaublichen Banjo-Riffs, unterlegt von Synthies, Powerrock und Harmoniegesängen – zu verlieren! Überhaupt nutzen sie die traditionellen Instrumente zunächst fürs Songwriting, um sie dann zu ihrer eigenen Symphonie aufzublasen, so dass Banjo, Ukulele, Synthesizer, Gitarren-Hooks, Harmoniegesänge und pulsierende Beats zum typischen Shred Kelly – Sound mutieren.
Die Songauswahl ist dann nicht immer eine leichte – “
We’ll never put a song on the album that we don’t all agree on. With all of us gravitating towards different styles of music, it’s difficult at times to all agree on what we like most. So if we all love it, it’s a definite yes for the album”, sagt Sage McBride. “We worked hard to create an album that captured the energy of our live show, which can be a challenge in the studio. Thankfully, our producers really succeeded at getting dynamic performances, and challenged us while keeping the process a lot of fun.”


tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Don 12. Apr 2018

SK Torsdagsbar

[PARTY] Eintritt: 3,- €

Torsdagsbar = Donnerstagsbar!
Die Party für die, die schon am Donnerstag das Wochenende einläuten wollen.

 

 

Einlass: 23:00 UhrTOP