PROGRAMM

Don 19. Sep 2019

Surf Film Nacht mit

[Film] Eintritt: 8 €

Wir freuen uns auf die Deutschland-Premieren zweier fantastischer Surffilme:
Trouble – The Lisa Andersen Story (2019, R: Chas Smith, 54 Min.) und Nausicaa – A mediterranean Surfari (2018. R: Luca Merli, 25 Min.)

In ‚Trouble‘ erzählt der wortgewaltigste Autor der Surfliteratur, Chas Smith, in seinem Regie-Debüt die bewegende Lebensgeschichte der viermaligen Weltmeisterin Lisa Andersen. Andersen dominierte das Surfen in den 90er Jahren nach Belieben und veränderte für immer den Blick des damals von Männern dominierten Sports auf weibliche Surferinnen.
Dieser Film über die Ikone des Frauensurfens ist ein stilistisches Meisterwerk. Archivmaterial aus den 90ern lässt diese aufregende Zeit mit ihrem freigeistigen Lifestyle wiederauferstehen. Lisa Andersen berichtet offen, schonungslos und dabei so bewegend und authentisch von ihrem abgefahrenen Lebensweg, während grandioses Surfen an Traumspots auf Hawaii und Tahiti, in Kalifornien und Europa für Fernweh sorgt.

Nausicaa – a mediterranean Surfari: Die italienische Onde Nostre Crew lud ein paar der stylishsten Longboarder zu einem Traumtrip ein: Auf zwei Segelbooten reisten sie auf den Spuren von Odysseus durch das Mittelmeer. Sie fanden bisher unbekannte Wellen, einsame Strände und maritime Abenteuer. Dies ist ein Film über die unglaubliche kulturelle Dichte dieser Wiege der Zivilisation, ihrer unbekannten Surfspots und über die Freude an einem einfachen Leben im Einklang mit der Natur. Der funky Soundtrack und das unfassbar coole Surfen besonders von Andy Nieblas bescherten diesem Meisterwerk Preise auf diversen Filmfestivals 2018.


Einlass: 20:00 UhrTOP

Fre 20. Sep 2019

"A Global Mess"

[Film] Eintritt: Frei

A Global Mess ist die wahr gewordene Schnapsidee zweier Freunde, die nach einem Knochenfabrik-Konzert beschlossen haben, eine Dokumentation über Subkulturen in Südostasien zu drehen. Für gewöhnlich werden Vorhaben wie diese nicht in die Tat umgesetzt, doch die Journalistin Diana Ringelsiep und der Musikmanager Felix Bundschuh waren von ihrem Plan nicht mehr abzubringen und kündigten ihre Jobs. Bereits wenige Monate später gingen sie am anderen Ende der Welt der Frage nach, welches Lebensgefühl junge Menschen aus der Punkrock-, Graffiti- oder Aktivismus- Szene weltweit miteinander verbindet. Nach zahlreichen Underground-Konzerten – an teils geheimen Orten – sowie etlichen Interviews mit Bands, Streetartists und Riot Grrrls sind sie schließlich mit rund 150 Stunden Filmmaterial nach Hause gekommen.
Daraus ist nun eine Dokumentation in Spielfilmlänge entstanden, die authentische Einblicke in ihren Reisealltag und die alternative Szene Südostasiens gewährt. Ergänzend ist auch ein Buch im Ventil Verlag erscheinen, in dem Diana und Felix noch mehr in die Tiefe gegangen sind und z. B. auch die ungekürzten Interviews Platz finden werden. Ein Vinyl-Sampler auf Concrete Jungle Records hat das Projekt abgerundet.
Diana und Felix lernten sich 2011 auf beruflichem Wege kennen. Seither sind die Journalistin und der Musikmanager miteinander befreundet, denn beide blicken auf eine Jugend zurück, die von subkulturellen Strukturen und Punkrock geprägt war.

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 21. Sep 2019

Hut-Konzert mit John Van Deusen

[Hut-Konzert] Eintritt: frei, der Hut geht rum


John Van Deusen veröffentlicht am 19. Juli sein drittes Solo-Album und kommt im Herbst auf Tour.
Manche kennen John Van Deusen noch als Sänger von The Lonely Forest, die in 10 Jahren immerhin vier Alben veröffentlicht haben und vor allem mit ihrem dritten Werk “Arrows” (2011) für Aufsehen sorgen konnten. So wurden sie von NPR als “Best New Artist” ausgezeichnet und van Deusen vom Seattle Weekly als “best male vocalist“. Kein Wunder!
John Van Deusen trägt eine Ehrlichkeit in sich, die auf viele etwas verstörend wirken mag und kleidet diese in seinen ganz eigenen Power-Pop, der zum Teil sonderbare Einflüsse hat. Das resultiert dann in seine spezielle Art von Indie-Rock, der zu einem Teil bekannt vorkommt und an die 90er Jahre erinnert, zum anderen aber doch auch recht eigenartig anmutet. Die Hooks sind eingängig und zum Teil sogar leicht, aber dies wird von der emotionalen Komplexität seiner Musik dann etwas konterkariert – überhaupt gibt es zurzeit wenige, deren Intimität und Verletzlichkeit so absolut sind.
Singt er auf der einen Seite von Vertrauen, so behandelt er auch seine Zweifel, Depression und Selbstmordgedanken mit aller Ernsthaftigkeit. John Van Deusen ist ein Künstler der Gegensätze, der uns mit unglaublichen Melodien und Songs beglückt und fesselt, uns auf der anderen Seite aber auch an seinen dunklen Gedanken teilhaben lässt, die nicht minder fesselnd sind.
Musik, die so energetisch und zugänglich ist, sollte vielleicht nicht so persönlich und offen daherkommen, aber John Van Deusens künstlerische Persönlichkeit ist mit allen Höhen und Tiefen nun mal auch seine wahre Persönlichkeit. Seine Alben sollten in diesem Kontext verstanden werden, zeichnen sie doch ein Portrait der menschlichen Seele in all ihrer Unordnung und Unbeschreiblichkeit. In Würdigung dieses Kontextes entschied sich Van Deusen zu einer ganzen Serie von sehr persönlichen Solo-Alben, die “(I Am) Origami” betitelt sind und so unterschiedlich diese
musikalisch verschiedenste Stimmungen transportieren, stammen sie alle von derselben Person.

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 28. Sep 2019

Lirr & Edgar R.

[Konzert] Eintritt: Vvk ab 11 / Ak 12 €

god’s on our side; welcome to the jungle“ ist mit 10 Titeln und 28 Minuten Spielzeit der erste Longplayer von lirr. Wer beim ersten Hören denken mag, dass dieses urbane musikalische Schlachtschiff zwischen unzähligen Partys in den Metropolen des Landes entstanden ist, täuscht. lirr blieben im Norden, nahmen sich zwei Jahre Zeit, inkludierten Mats von Wind und Farben, der auch schon bei „ritual“ das Layout und das Video zu „tongue“ gestaltete, und blieben dem Prozedere von „ritual“ treu. Aufgenommen in der Tonpension von Fin Wiese und gemixt von Magnus Wichmann
in den Lala Studios Leipzig, machten lirr das, worauf sie Bock hatten: Musik, in der sie ihre eigenen Einflüsse so verarbeiteten, um am Ende 10 Songs bzw. einen Soundtrack durch unzählige Genres zu kreieren. Dabei liefern lirr keine Experimente, sondern treffen die selbstbewusste Entscheidung, genau so zu klingen. lirr spielen auf „god’s on our side; welcome to the jungle“ maßgeblich Emo/Screamo und vermengen darin nicht nur Post Rock-, Indie-, Soul-, Jazz-, Hip Hop-, Trap- und R’n’B-Elemente, sondern bauen ganze Songs in diesen unterschiedlichen Genres auf. Die Band hat hier musikalisch Außergewöhnliches zusammengetragen und schafft es trotzdem flüssig zu klingen.

„Der Norden und Deutschpunk-Bands. Passt wie Arsch auf Eimer? Immer! Sagen Edgar R. und bringen gleichzeitig den Rock in den Punkrock. Das Trio weiß um die Wucht des dreistimmigen Gesangs und tiefgestimmter Gitarren. Jetzt erscheint endlich die erste Langspielplatte - wütend und laut aus dem düstersten Bundesland“

https://www.youtube.com/watch?v=86UJy4D_T5U
 
https://www.youtube.com/watch?v=LY1Gtbd3pSI

tl_files/bilder/button_tickets.gif

 


Einlass: 20:00 UhrTOP

Don 03. Okt 2019

Tango Argentino

Tango Argentino

[TANZABEND]

Herzlich willkommen zur Volksbad-Milonga! Jeden ersten Donnerstag im Monat von 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr. Je nach Vorankündigung wird von 20:00 - 20:30 Uhr eine kostenlose Practica "von TänzerInnen für TänzerInnen" oder eine kostenlose Beginner-Intro zum Kennenlernen gegeben. Danach gibt es eine Milonga mit Tandas und Cortinas mit wechselnden DJ´s.
Ohne Practica oder Beginner-Intro startet die Milonga bereits um 20:00 Uhr mehr unter www.tangoflensburg.de

Einlass: 20:00 UhrTOP

Fre 04. Okt 2019

Friday Night

[PARTY] Eintritt: 4,- €

Die Indie-Party, abwechselnd mit den DJs:
DJ Murkes aus Flensburg und Jan&Jan aus Hamburg

Einlass: 23:00 UhrTOP

Sam 05. Okt 2019

The Bland

[Konzert] Eintritt: Vvk 11 / Ak 12 €

The Bland trafen sich zum ersten Mal in einem Park in Neuseeland. Das ist schon ein seltsamer Ort, um sich genau dort als schwedische Band zum ersten Mal zu treffen. Anton hat seine Gitarre dabei, spielte ein wenig und Axel stieg darauf ein. Die musikalische Verbindung war direkt da. Eine Verbindung, wie Axel später sagte, auf die er sein gesamtes Teenagerdasein wartete.
Die Wege trennten sich erst einmal wieder – doch man versprach sich, miteinander in Kontakt zu bleiben. Zurück in ihrem Heimatland Schweden brachte sie der Zufall erneut zusammen und Axel Öberg hatte die Möglichkeit ein großes Haus zu mieten, in dem genug Platz für alle war. Zum ersten Mal hatte The Bland eine Probe – im Keller.
Sie dachten nicht viel über eine Karriere nach, halfen einem Freund dabei, auf einem Festival Milchshakes zu verkaufen und spielten in ihren Pausen ein paar Songs für die Leute vor Ort. Bald gesellte sich eine kleine Produktionsfirma dazu, nachdem sie hörten wie The Blands Folkpop in der schwedischen Sonne verschwamm. Zu diesem Zeitpunkt wussten The Bland noch nicht, dass sie eingie Jahre später einmal auf einer der größten Bühnen dieses Festivals stehen würden – und mit eben dieser Produktionsfirma ein Musikvideo gedreht hätten.
Auf die Proben in ihrem Keller folgten plötzlich ganze Tourneen. Und das tun die Freunde um The Bland bis heute. Wenn ihr sie auf Tour mal erwischt, gibt es sicher mal ein gemeinsames Getränk – so sind die Dinge mit The Bland eben, eng und freundschaftlich.
Oh, und gerade nehmen sie ein neues Album auf, welches sie Ende August veröffentlichen werden. Ich habe gehört, dass das verdammt großartig wird.

tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Don 10. Okt 2019

SK Torsdagsbar

[PARTY] Eintritt: 3,- €

Torsdagsbar = Donnerstagsbar!
Die Party für die, die schon am Donnerstag das Wochenende einläuten wollen.

 

 

Einlass: 23:00 UhrTOP

Fre 11. Okt 2019

Grande Royale & Liar Thief Bandit

[Konzert] Eintritt:Vvk 8,80 / Ak 10 €

 
GRANDE ROYALE haben sich für ihr neues Prachtwerk „Breaking News“ gar nicht mal so unpassend zu ihrem Bandnamen mit Nicke Andersson (aka Nicke Royale, The Hellacopters, Imperial State Electric, Entombed…) zusammengetan und ihn als Engineer und Produzenten verpflichtet. „Breaking News“ ist eine Tour de force voller Power-Riffs, geiler Gitarrensoli und schnieker, oftmals richtig schön poppiger Vokal-Hooks.
Während der Aufnahmen durchlebten GRANDE ROYALE und Nicke gerade eine heftige Lynyrd-Skynyrd-Worshipping-Phase, was sich in einem zeitlosen Southern-Rock-Feeling niedergeschlagen hat, ohne die klassische Schweden-Rock-Identität zu überlagern.“Breaking News“ ist Feelgood-Rock´n´Roll in Reinkultur. Wer speziell den Hellacopters nachtrauert (und das sind ja nicht wenige), wird hier glücklich

tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 12. Okt 2019

S&L Disco _ schwul lesbisch queere Party

S&L Party

[PARTY] Eintritt: 2,50 / 4,- €

Lesbisch, schwul, bi, trans*, inter*, queer, hetero, alle sind willkommen! Wir wollen einfach zusammen feiern, tanzen und trinken und einen unvergesslichen Abend erleben. Kühle Getränke und heiße Rhythmen erwarten Euch in der SL-Disco Schwulen- und Lesbendisco

Die S&L-Disco ist eine der renommiertesten Veranstaltungen nördlich des Nord-Ostsee-Kanals und findet einmal im Monat statt. Wir verfügen über ausreichend kostenlose Parkplätze, einen Raucherraum, eine große Tanzfläche und natürlich über einen großen Tresen, an dem spezielle S&L-Disco-Cocktails auf Euch warten.

Einlass: 23:00 UhrTOP

Fre 18. Okt 2019

Book Release Party von und mit Lennart Adam: Auf ein Bier bleibe ich noch - Bargeschichten von Teheran bis Havanna

[Lesung] Eintritt: Vvk 5,50 / Ak 6 €

»Don’t bother with churches, government buildings or city squares. If you want to know about a culture, spend a night in its bars.« — Ernest Hemingway

Sie diente schon legendären Autoren wie Ernest Hemingway, Charles Bukowski und Oscar Wilde als Inspirationsquelle: die Bar.
Auch Lennart Adam zieht es immer wieder in Kneipen, Straßencafés und Teehäuser auf der ganzen Welt. Seine Erlebnisse handeln davon, wie es sich anfühlt, an einem fremden Ort zu sein, sich auf Unbekannte einzulassen, ihnen zuzuhören, zu lernen, was sie bewegt und wie sie ihre Heimat erleben. Sie handeln von der schönen Ungewissheit, wo und wann so ein Abend endet – und davon, irgendwie doch noch den Rückflug zu erwischen.
Lennart trinkt in Marokko Bier mit dem ­Ex-­Gitarristen von AC/DC, begibt sich in Moskau ­vergeblich auf die Suche nach einem Glas Wodka und trifft auf einer griechischen Nudisteninsel auf die sonderbare Gemeinde der Unsterblichen.


Lennart Adam
»Der Junge ist des Öfteren unruhig«, stand in Lennart Adams Zeugnis der dritten Klasse. Geboren 1987 in Norden, aufgewachsen in der Peripherie Ostfrieslands, zog ihn diese Unruhe nach dem Abitur in die Welt hinaus. In Flensburg blieb er hängen, wo er seitdem als Journalist für eine deutsch-dänische Tageszeitung arbeitet (zumindest, wenn er nicht gerade in abgelegenen Ecken der Erde bei einem Kaltgetränk neue Bekanntschaften knüpft).

tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 19. Okt 2019

I-Fire

[Konzert] Eintritt: Vvk 11 / Ak 13 €

Energiegeladener Reggae-HipHop-Soundverbunden mit modernem Dancehall.
Superbe Bässe und tighte Drums, sonnige Keys und erstklassige Gitarrenriffs.

tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Fre 25. Okt 2019

Land in Sicht & Roast Apple

[Konzert] Eintritt: Vvk 8,80 / Ak 10 €

Am 25.10 kommen LAND IN SICHT und ROAST APPLE gemeinsam ins Volksbad in Flensburg. Kommt vorbei und feiert viele neue Songs beider Bands!

tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 26. Okt 2019

Ivy Flindt

[Konzert] Eintritt: Vvk 13,20 / Ak 14 €

Feinster Indie-Pop: sehnsuchtsvoll und wesentlich. Cate Martin (Gesang + Orgel) und Micha Holland (Gitarre) sind Ivy Flindt. Ihre Musik klingt nach nordischer Weite, erzählt von Hingabe und Rückzug und atmet mit jedem Ton Melancholie. Mit dem Produzenten Per Sunding (The Cardigans, Eggstone, Good Shoes u.a.) hat das Duo sein Debütalbum In Every Move in Schweden aufgenommen, das letzten Spätsommer auf dem eigenen Label Marland Records über The Orchard/Membran veröffentlicht wurde.
Ob Album- oder Konzertbesprechung: Das Hamburger Ausnahmeduo heimst zahlreiche fast poetisch anmutende Kritiken ein. So schreibt etwa der Rolling Stone über das Album: „Popsongs wie in Silber gegossen“ oder die Hannoversche Allgemeine Zeitung: „Die Zartheit von Martins Gesang schafft dabei eine fast sphärische Aura, die nach passenden Vergleichen sucht“. Die Deutsche Presseagentur fasst es so zusammen: „Wohl eines der schönsten Alben aus Deutschland in diesem Jahr“.
Auf der Bühne schaffen Ivy Flindt eine intime Intensität, die die Zuhörer fesselt. Cate Martin singt mit dunklem Timbre; ihrer Anmut, die stets lässig bleibt, kann man sich schwer entziehen.

tl_files/bilder/button_tickets.gif

Einlass: 20:00 UhrTOP

Fre 01. Nov 2019

Friday Night

[PARTY] Eintritt: 4,- €

Die Indie-Party, abwechselnd mit den DJs:
DJ Murkes aus Flensburg und Jan&Jan aus Hamburg

Einlass: 23:00 UhrTOP

Don 07. Nov 2019

Tango Argentino

Tango Argentino

[TANZABEND]

Herzlich willkommen zur Volksbad-Milonga! Jeden ersten Donnerstag im Monat von 20:00 Uhr bis 23:00 Uhr. Je nach Vorankündigung wird von 20:00 - 20:30 Uhr eine kostenlose Practica "von TänzerInnen für TänzerInnen" oder eine kostenlose Beginner-Intro zum Kennenlernen gegeben. Danach gibt es eine Milonga mit Tandas und Cortinas mit wechselnden DJ´s.
Ohne Practica oder Beginner-Intro startet die Milonga bereits um 20:00 Uhr mehr unter www.tangoflensburg.de

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 09. Nov 2019

S&L Disco _ schwul lesbisch queere Party

S&L Party

[PARTY] Eintritt: 2,50 / 4,- €

Lesbisch, schwul, bi, trans*, inter*, queer, hetero, alle sind willkommen! Wir wollen einfach zusammen feiern, tanzen und trinken und einen unvergesslichen Abend erleben. Kühle Getränke und heiße Rhythmen erwarten Euch in der SL-Disco Schwulen- und Lesbendisco

Die S&L-Disco ist eine der renommiertesten Veranstaltungen nördlich des Nord-Ostsee-Kanals und findet einmal im Monat statt. Wir verfügen über ausreichend kostenlose Parkplätze, einen Raucherraum, eine große Tanzfläche und natürlich über einen großen Tresen, an dem spezielle S&L-Disco-Cocktails auf Euch warten.

Einlass: 23:00 UhrTOP

Don 14. Nov 2019

SK Torsdagsbar

[PARTY] Eintritt: 3,- €

Torsdagsbar = Donnerstagsbar!
Die Party für die, die schon am Donnerstag das Wochenende einläuten wollen.

 

 

Einlass: 23:00 UhrTOP

Fre 15. Nov 2019

Miles Nielsen & The Rusted Hearts

[Konzert] Eintritt: 

 

 

 

 

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 23. Nov 2019

Tom Klose & Gravity Freaks

[Konzert] Eintritt:  Vvk 13,20 / Ak 15 € 

 

Gefühl über Kalkül Tom Klose ist ein Mann der Gegensätze: Stets von seiner treuen Gitarre begleitet, singt er mal mit zarter zerbrechlicher Kopfstimme, mal mit harter mächtiger Bruststimme. Dabei präsentiert er sein Herz auf dem Silbertablett, mit einer Garnitur aus tiefer Melancholie und purer Lebensfreude. Diese Dualismen finden sich auch auf seinem neuen Album „Echoes“ wieder, das diesen Oktober erscheint und unter anderem das allgegenwärtige Wechselspiel von Angst und Liebe behandelt. Im Anschluss geht es Ende November auf deutschlandweite Tour mit Band, Tickets sind erhältlich unter: www.tomklose.de.

tl_files/bilder/button_tickets.gif

 

Einlass: 20:00 UhrTOP

Sam 07. Dez 2019

Rikas

[Konzert] Eintritt:  Vvk 11,50 / Ak 13 € 

 

Ladies and Gentlemen - and now it’s Showtime!

Rikas sind zurück und veröffentlichen Ihr Debütalbum „Showtime“ am 11. Oktober 2019. Und was wäre dieses Album ohne die passende Tour?
Deshalb bekommt die „Swabian Samba Tour 2019“ den Neuanstrich „Showtime 2019“.* Es sind die selben Konzerte in den selben Städten, nur in frischem Gewand. Sonst ändert sich nichts, außer dass die Herren aus Stuttgart möglicherweise eine vollkommen neue Show präsentieren werden?!
Zu erwarten wäre es, denn Entertainment wird bei Rikas groß geschrieben. Sombreros? Matrosenkostüme? Boyband-Choreografien? Klar doch! Die vier sind offen für alles, was Spaß macht. Und sie wissen, wie schmal der Grat zwischen Coolness und Lächerlichkeit ist. Aber genau darum geht es: um den Tanz auf Messers Schneide, so formvollendet und stilvoll wie möglich, am besten mit Salto und Pirouette.
Derart lässigen Soul-Pop hat man aus Deutschland lange nicht gehört. Das Schwierige leicht klingen lassen. Die Songs von Rikas machen einen Abend ohne Plan, einen Film ohne Plot im Handumdrehen zu etwas Unvergesslichem. Melodien wie Stevie Wonder, der Pop-Drive von Phoenix, die Selbstironie eines Jarvis Cocker. Dazu so viel Souveränität, dass man sich fragt, woher, zum Teufel, haben die Jungs die – noch vor ihrem Debütalbum? Get ready for Showtime! 

* Die Tickets bleiben selbstverständlich weiterhin gültig, egal ob ihr sie letztes Jahr oder gestern gekauft habt ❤

 

tl_files/bilder/button_tickets.gif

 

Einlass: 20:00 UhrTOP